Klimazonen

Für die Klimazonen der Erde sind Pflanzen und ihre Vegetationsformen unnachahmliche Symbole.

Klimazonen sind im Grunde gleich bedeutend mit den Vegetationszonen der Erde. Sollten wir plötzlich irgendwo in der freien Natur ausgesetzt werden und uns umschauen können - es ist die Pflanzenwelt einer Landschaft, es ist ihre Vegetationsform, die uns sofort verraten würde, in welcher Klimazone wir uns gerade befinden.

Die enge Wechselwirkung, in der die  Pflanzen mit der Natur steht, macht deutlich, welche Klima-,  Temperatur-  und Niederschlagsverhältnisse vorherrschen. Daraus leitet der Pflanzenkundige und schließlich auch das Team BotanicGroup seine Kenntnisse her. Diese beantworten die Frage, wie sie denn selbst behandelt werden wollen die Pflanzen, vor allem, wenn sie an einem neuen Standort, vielleicht weit entfernt von ihrer Klimazone wachsen und gedeihen sollen. Die Natur ist der Lehrmeister, wenn nach richtiger Pflanzenauswahl aus dem riesigen Sortiment von BotanicGroup Gartenkultur, Innen- und Außenbegrünung entsteht, die seinem Erbauer einen Platz gibt in seiner Zeit und darüber hinaus.Wir nennen Ihnen heute 5 Klimazonen, aus denen Pflanzen stammen, die wir hier und anderswo für Begrünungen verwenden:

        • Alpines Klima  
        • Kontinentalklima  
        • Kontinentales Küsten- und Seeklima 
        • Subtropisches, mediterranes Klima  
        • Tropisches Klima 

Klimazonen sind Regionen mit gleich bleibenden klimatischen Bedingungen, wobei die Übergänge fließend sind.

Niederschläge und Temperatur sind die wichtigen Elemente des Klimas.

Deswegen sprechen auch die Temperaturzonen der Erde dieselbe Sprache.

Klimakarte für Deutschland 

 

 

 

 

 

 

Wachstumsbedingungen 

Eine Pflanze kann durchaus auch an Orten gedeihen, die dem ersten Anschein nach zunächst nur wenig ihrer gewohnten Umgebung entsprechen. So hat zum Beispiel die Windanfechtung der Pflanzposition entscheidenden Einfluss auf das gute Wachstum. Wird die Pflanze allein nur von einem Gebäude windseitig geschützt, kann schon der bekannte Windchill-Faktor nicht mehr greifen. Windchill bedeutet die gefühlte Temperatur. Liegt zum Beispiel die gemessene Temperatur bei – 5°C, kann die gefühlte Temperatur für die Pflanze ohne Windschutz bei
–25°C liegen. Dadurch verändert sich das natürliche Wuchsverhalten, das unter Umständen sogar das Eingehen der Pflanze bei so ungünstigem Standort bedeutet. Dies kann auch einer tropischen Pflanze passieren, wenn diese ungeschickt positioniert ist, zum Beispiel bei einer Windschneise zwischen zwei Gebäuden, wo die Temperatur gemessen
20°C beträgt, aber nur als 14°C gefühlt wird.

Auch ist die Luftfeuchtigkeit ein wichtiges Thema. Permanenter Windeinfluss trockener Winde kann Feuchtigkeit liebende Pflanzen zur Austrocknung – feuchte Winde hingegen können Trockenheit liebende Pflanzen zum Abfaulen bringen.  

Bodenbeschaffenheit
Auch die Bodenbeschaffenheiten von sandig über lehmig bis hin zu steinigen Böden, können die einzelnen Pflanzen stark beeinflussen. Unterschiedliche Härtegrade und Säurewerte (PH-Wert) können trotz einer an der Oberfläche guten Standortbeschaffenheit im unsichtbaren Wurzelbereich kontraproduktiv wirken.

Standortwahl 
Mit dem Wissen über die unterschiedlichen Eigenschaften der einzelnen Pflanzen entstehen neue Lebensräume in Gärten, Innenhöfen, in und um funktionalen Bauwerken und in Freizeiteinrichtungen und Parkanlagen mit. Pflanzen, die hier normalerweise nicht wachsen würden.
Ein Beispiel für eine exotische Landschaftsgestaltung  ist ein kleiner Küstenstreifen im Süden Spaniens, dessen Terrain mit den hohen Bergen im Hintergrund und dem milden mediterranen Meer erlaubt, tropische Pflanzen aus den amerikanischen Tropen zu pflanzen. Da die Temperatur hier so gut wie nie unter + 15 C fällt, ist es ein Leichtes, hier im Außenbereich übers Jahr tropische Gärten anzulegen, die wahrscheinlich in ganz Spanien nicht gedeihen würden.
Andere Beispiele sind die bekannten englischen und schottischen Küstenstreifen mit subtropischen Pflanzen, die ihre milden Winter dem Golfstrom verdanken.
Die Erforschung der Vegetation der Erde hat lange Tradition. Die Pflanzen haben sich im Verlauf der Evolution auch extremen Standorten angepaßt.  Dies Wissen, dieses Know How kommt uns, dem Team BotanicGroup, und damit auch Ihnen zugute. Gartenkunst, Begrünungskonzepte aller Stilrichtungen meisterlich und schön werden Wirklichkeit. Vegetation, Temperatur und Niederschläge begünstigen Mitteleuropa.
Glücklicherweise liegt es in der warm-gemäßigten Klimazone. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück

Suche

Mehr über...

Willkommen zurück!

Newsletter

E-Mail-Adresse:

Der Newsletter kann jederzeit hier oder in Ihrem Kundenkonto abbestellt werden.

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast
Sie haben keine Erlaubnis, Preise zu sehen.
Erstellen Sie hier
ein unverbindliches Kundenkonto.