Zimmerpflanzen

Zimmerpflanzen – die Zimmerpflanze ist die ursprünglichste Art klassischer Innenraumgestaltung mit dem Grün der Natur

Die Gestaltung von Wohnräumen, Empfangsräumen, publikumswirksamer Einrichtungen und Wintergärten mit Zimmerpflanzen - exotische Pflanzen aus aller Herren Länder - hat lange Tradition und war nicht nur Privileg aristokratischer Gesellschaftsschichten. Die moderne Innenraumbegrünung ist im Wesentlichen aus der Haltung von Zimmerpflanzen entstanden. Zimmerpflanzen wurden in Deutschland schon im 16. Jahrhundert in Terrakottagefäßen auf den Fensterbänken gezogen. Daraus hat sich nicht nur die Kübelpflanzenkultur der einfachen Leute entwickelt, sondern die moderne Innenraumbegrünung. 

Geschichte der Innenraumbegrünung

Innovative Innenraumbegrünung mit der richtigen Auswahl an Zimmerpflanzen steht für gültiges Architekturdesign und Lifestyle. Hier in Wohnzimmern, in Villen, Gewerbebauten, in Büros, Hotelzimmern, Wellnessanlagen oder Showrooms kann die Zimmerpflanze, gepflanzt in stilvollen Designergefäßen, ihre erholsame und ästhetische Wirkung auf den Menschen verbreiten und der Trennung des Menschen von der Natur entgegenwirken. Mit der richtigen Pflanzenauswahl, der besonderen Zimmerpflanze und den entsprechenden Gefäßkombinationen kann der Bauherr, der Architekt und jeder Gestalter sein individuelles Begrünungskonzept verwirklichen und neue Lebensräume schaffen.  

Zimmerpflanzen & Pflegetipps

 

Eine Zimmerpflanze ist eine Pflanze, die im Gegensatz zu einer Garten- oder Freilandpflanze oder landwirtschaftlichen Kulturpflanze üblicherweise ganzjährig im genutzten Innenbereich gepflegt wird. Dies unterscheidet sie von Kübelpflanzen, die während des Sommerhalbjahres im Freien gehalten werden. Die meisten Zimmerpflanzen werden in Töpfen kultiviert, da ein natürlicher Boden nicht zur Verfügung steht. Im Bereich der Innenraumbegrünung existieren auch Beetsysteme zum Teil mit Anschluß an das natürliche Erdreich.

Pflanzenhandel für Innenraumbegrünung

Als Zimmerpflanze eignen sich Arten, die aufgrund der Anpassung an das Klima ihres natürlichen Vegetationsraums in der Lage sind, in Innenräumen zu überleben. Haltungs- und Pflegeansprüchen der entsprechenden Art oder Sorte, z.B. die Temperatur- und Lichtansprüche oder Wasserversorgung und weitere Faktoren müssen eingehalten werden. Als Zimmerpflanzen werden solche Arten erwählt und gezüchtet, die an Bedingungen in Zimmern des Menschen gut angepaßt sind. Überall auf der Welt variieren diese Bedingungen zwischen 18 °C und 30 °C Lufttemperatur und um eine mittlere Luftfeuchtigkeit herum. Brauchen Zimmerpflanzen jedoch höhere Luftfeuchtigkeit, wird dem mittels Besprühen mit Wasser (Zerstäubung, Verneblung) an der Platzierungsstelle nachgeholfen.

Zimmerpflanzen und Büropflanzen

Das natürliche Verbreitungsgebiet von Zimmerpflanzen lässt wichtige Rückschlüsse auf ihre Haltungsanforderungen ziehen. Pflanzen, die aus tropischen Regenwäldern stammen, benötigen anders als solche aus gemäßigten Zonen keine Ruhezeiten. Dafür sind in der Regel ihre Anforderungen an die Luftfeuchtigkeit besonders hoch. Eine genauere Kenntnis des natürlichen Vegetationsraumes einer Pflanze ist daher bei der Pflege hilfreich. 

 

Pflanzen für schattige BereichePflanzen für halbschattige BereichePflanzen für sonnige Bereiche
  • Zamioculcas
  • Klivia
  • Yucca
  • Ficus
  • tropische Farne
  • Hedera helix
  • Flamingoblume
  • Begonien
  • Commelinagewächse
  • Pleomele
  • Cissus
  • Cordyline

Schädlinge bei Zimmerpflanzen        Pflegefehler bei Zimmerpflanzen

Zurück

Suche

Mehr über...

Willkommen zurück!

Newsletter

E-Mail-Adresse:

Der Newsletter kann jederzeit hier oder in Ihrem Kundenkonto abbestellt werden.

Kundengruppe


Kundengruppe: Gast
Sie haben keine Erlaubnis, Preise zu sehen.
Erstellen Sie hier
ein unverbindliches Kundenkonto.