Crataegus monogyna - Eingriffliger Weissdorn, Heckenpflanze

Crataegus monogyna - Eingriffliger Weissdorn, Heckenpflanze
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Crataegus monogyna - Eingriffliger Weissdorn, Heckenpflanze
Crataegus monogyna - Eingriffliger Weissdorn, Heckenpflanze

Produktbeschreibung

Der Eingriffelige Weißdorn, im lat. Crataegus monogyna ist eine Pflanzenart, die der Unterfamilie der Kernobstgewächse - Maloideae, innerhalb der  großen Familie der Rosengewächse Rosaceae zugehört. Der Eingriffelige Weißdorn ist die am häufigsts vorkommende Weißdornart in Mitteleuropa, doch ist er nur schwer von den anderen Weißdornarten zu unterscheiden.

Der Eingriffelige Weißdorn wächst zu einen Strauch oder auch kleinen Baum, mit Wuchshöhen die 2 bis 8 Metern erreichen. Die Rinde ist dunkelbraun und weist orangefarbene Sprünge auf. Die Äste sind mit zahlreichen kräftigen Dornen und dichten Kronen versehen. Das Laub ist bis zur Hälfte in drei bis sieben an der Spitze gezähnte Lappen geteilt. Die von Mai bis Juni vorkommenden Blüten sind in Gruppen von 5 bis 25 Stück angeordnet. Die zwittrigen, radiärsymmetrischen, fünfzähligen, weißen Blüten haben einen Durchmesser von 8 bis 15 Millimetern. Ihre vielen Staubblätter sind rot. Sie haben nur einen Griffel. Die etwas in die Länge gezogenen 8 bis 10 Millimeter langen Früchte sind dunkelrot und enthalten nur einen Kern. Der Weißdorn ist im Sommer eine Nahrungsquelle für Bienen und im Winter bietet diese Pflanze Schutz für einige Vogelarten. Durch ihre dichte Verzweigung und Bedornung sind Weißdornhecken schwer zugänglich und ein idealer Brutplatz und Nahrungsquelle.

Für zahlreiche Schmetterlingsarten wie zum Beispiel den Segelfalter, die Kupferglucke und den Goldafter dient der Weissdorn als Raupenfutterpflanze. Der Standort von  Licht- bis Halbschatten wächst der Weißdorn in Laub- und Mischwäldern, an Waldrändern, Hecken, Feldgehölzen und an Felsenhängen auf trockenen bis frischen Böden. Der Weißdorn ist bodentolerant, aber er bevorzugt leichte, kalkhaltige sandige Böden. Sie kommen fast überall in Europa, im Nordwesten Afrikas und im Westen Asien häufig vor. Der Eingrifflige Weißdorn ist extrem frosthart, windfest, verträgt Hitze und Trockenheit, stadtklimafest, ist aber leicht salzempfindlich. Er wird oft an Straßenrändern und Bahndämmen als Hecke oder zur Hangsicherung gepflanzt, wo er auch mechanische Schädigungen durch sein enormes Regenerationsvermögen kompensiert.

Der Standort kann kann von sonnig bis halbschattig gewählt werden. Der Boden von schwach sauer bis kalkhaltig und trocken bis feucht, ist diese Pflanze sehr anpassungsfähig.

Als Hecke kann der Weissdornstrauch eine Wuchshöhe von 4 m erreichen. Es sollte ein Pflanzabstand von 30 cm bis 40 cm bei der angebotenen Qualität eingehalten werden.

Größe: 80 cm - 100 cm



Artikel 9 von 25 in dieser Kategorie« Erster | « vorheriger | Übersicht  | nächster » | Letzter »

Kunden, die diesen Artikel anfragten, haben sich auch folgende Artikel interessiert: