Betula verrucosa `Youngii`- Trauerbirke, Hängebirke

Betula verrucosa `Youngii`- Trauerbirke, Hängebirke
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Betula verrucosa `Youngii`- Trauerbirke, Hängebirke
Betula verrucosa `Youngii`- Trauerbirke, Hängebirke

Produktbeschreibung

Die Sandbirke - Betula pendula, Syn.: B. alba, B. verrucosa, auch Hängebirke, Weißbirke oder Warzenbirke genannt, ist eine sommergrüne Laubbaum-Art aus der Gattung der Birken - Betula.

Die Hängebirke kommt in ganz Europa, mit Ausnahme von Nordskandinavien, vor. Ihr Verbreitungsgebiet reicht im Osten bis zum Jenissei, Altaigebirge, Kaukasus und Nordpersien. In den Südalpen steigt sie bis auf 1900 Meter über NN. Sie ist Mischbaumart in lichten Wäldern, in Mooren, Heiden und Magerweiden. Hauptvorkommen ist in den borealen Nadelmischwäldern Sibiriens und Skandinaviens und auf nährstoffarmen, trockenen Sandböden mit Kiefer und Eiche. Die Hängebirke ist ein anspruchsloser, frostharter und schnellwachsender Pionierbaum, der als erster Brach-, Trümmer- und Kahlflächen besiedelt. An den Boden stellt sie wenig Ansprüche, durch ihre geringe Konkurrenzkraft wird sie meist auf Extremstandorte verdrängt.

Ihr schlanker, eleganter Wuchs, ihre weiße Borke und ihr zartes Frühjahrsgrün machen sie zum Frühjahrssymbol. In Skandinavien und in Russland hat sie im Volksbrauchtum eine ähnliche Rolle wie die Linde und die Eiche in Deutschland. Die Sandbirke war im Jahr 2000 Baum des Jahres.

Mit schirmförmiger Krone und herabhängenden Zweigen. Der Wuchs dieser Birkenart ist ein aufrechter, ein bis zu 7 m hoher und bis zu 4 m breit werdender Kleinbaum. Bei älteren Bäumen hängen die Zweige auf charakteristische Weise nach unten und die Krone bildet sich schirmförmig.

Diesem Anblick hat die Trauerbirke wohl ihren Namen zu verdanken. Die Blätter sind rautenförmig bis dreieckig, bis zu 6 cm lang und 4 cm breit, die Oberseite ist glänzend dunkelgrün und die Unterseite hell graugrün. Die Herbstfärbung erstrahlt in einem herrlichen gelb.

Die Blüten sind bis zu 5 cm lange gelbgrüne Kätzchen, davon wachsen die männlichen hängend und die weiblichen mit grünlichen Schimmer eher aufrecht. Die Fruchtbildung von anfangs grüne, bis später bräunliche kleine Zapfen, die sich im Reifezustand auflösen und vom Wind sehr weit verbreitet werden können.

Die Standortwahl für diese Birkenart ist recht unproblematisch, da sie eher anspruchslos ist, bevorzugt sie lockeren Boden und eignet sich als Solitärpflanze in Parkanlagen und großen Gärten, oder auch als Alleebaum. Von sonnig bis halbschattig, verträgt die Trauerbirke nicht zu viel Schatten.

balliert

Größe: ab 300 cm

mehrstämmig


Größe


Artikel 34 von 119 in dieser Kategorie« Erster | « vorheriger | Übersicht  | nächster » | Letzter »