Salix alba `Tristis`- Trauerweide

Salix alba `Tristis`- Trauerweide
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Salix alba `Tristis`- Trauerweide
Salix alba `Tristis`- Trauerweide

Produktbeschreibung

Die Weiden sind Laubgehölze. Unter den Weidenarten gibt es bis 30 m hohe Bäume, aber auch Zwergsträucher, die nur 3 cm hoch werden. Die baumartig wachsenden Weidenarten sind in der Regel schnellwüchsig, aber auch relativ kurzlebig.

Weiden bilden kräftige und stark verzweigte Wurzeln und festigen so das Erdreich. Sie sind sehr überlebensfähig, was beispielsweise beobachtbar ist, wenn man ältere Exemplare auf Bodenhöhe abschneidet. Eine weitere interessante Eigenschaft ist, dass die Zweige ineinander verwachsen können, was jedoch normalerweise unfreiwillig geschieht. Schneidet man so verwachsene Zweigstücke unten ab, können sie oft immer noch versorgt werden.

Die Blätter der Weiden sind sehr unterschiedlich. Die Form reicht von beinahe kreisrund bis schmal und lanzettförmig. Bei vielen Arten sind die Blätter hellgrün, und an der Blattunterseite lässt sich – bis auf wenige Ausnahmen – immer eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Behaarung erkennen.

Weiden sind zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch). Eine Ausnahme bildet lediglich die Trauerweide, bei der gelegentlich weibliche Blüten in den männlichen Kätzchen vorkommen. Die zu flaumigen Kätzchen versammelten Blüten sind bei manchen Weidenarten besonders auffällig und erscheinen schon vor oder gleichzeitig mit den neuen Blättern. Es lassen sich zwei verschieden geformte Kätzchen beobachten: dicke, eiförmige, welche die männlichen Staubbeutel enthalten und walzenförmige, grünlich gefärbte, die die weiblichen Narben tragen. Sowohl die männlichen als auch die weiblichen Kätzchen haben am Grunde jeder Einzelblüte zwei Nektardrüsen. Sie werden von Bienen und anderen honigsuchenden Insekten aufgesucht.

Die Salix alba `Tristis`- Trauerweide wächst zu einem eindrucksvollen mittelgroßen Baum, weltweit ist dieser Baum in seiner Wuchsform, ein beliebter Zierbaum in Gartenanlagen. Mit dem schleppenartigen überhängend, gelb gefärbten Ästen und Zweigen, ist dieser Baum sehr schnellwüchsig und der Jahresaustrieb kann bis zu 40 cm - 80 cm betragen.

Eine Pflanzung im zeitigen Frühjahr, noch vor dem Knospenausbruch ist optimal. Der Boden von frisch bis nass und alkalisch, verträgt die Weide auch Überschwemmungen und ist auch salzverträglich.

Stammumfang: ab 8 bis 10 cm


Stammumfang


Artikel 110 von 119 in dieser Kategorie« Erster | « vorheriger | Übersicht  | nächster » | Letzter »

Kunden, die diesen Artikel anfragten, haben sich auch folgende Artikel interessiert: