Tilia cordata - Winterlinde

Tilia cordata - Winterlinde
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Tilia cordata - Winterlinde
Tilia cordata - Winterlinde

Produktbeschreibung

Die Tilia cordata - Winterlinde wird auch Kleinblättrige Linde oder Steinlinde genannt. Diese Laubbaum-Art gehört der Gattung der Linden in der Familie der Malvengewächse an.

Die Winterlinde gedeiht auf Standorten mit tiefgründigem Boden und einer guten Wasserversorgung. Dieser Baum wächst in Wäldern, ist aber auch ein beliebter Alleebaum. Die Winterlinde ist in Mitteleuropa von der Ebene bis zu den Alpen in 1.500 m NN zu finden. Das Verbreitungsgebiet der Tilia cordata reicht weit nach Norden und Osten. Der Schwerpunkt ihrer natürlichen Verbreitung liegt im östlichen Europa.

Die Winterlinde ist ein sommergrüner und mittelgroßer Baum, der Wuchshöhen von bis zu 18 m im Freistand und annähernd 25 m im Waldbestand erreicht. Die Tilia cordata kann bis 1000 Jahre alt werden und einen Stammdurchmesser von 2 m Dicke bilden. Die Rinde ist bei jungen Exemplaren auffallend glatt und grau, bei älteren Bäumen ist sie braungrau bis schwarzbraun und in verschiedene flache, längs verlaufende Furchen und Leisten aufgeteilt.

Das Laub ist etwa 6 cm breit und 5 cm lang, mit einen herzförmigen Umriss. Unten sind sie meist etwas schief, der Blattrand ist dafür ganz regelmäßig gesägt. Die Blattoberseite hat eine glänzend dunkelgrüne Farbe. Die Blattunterseite schimmert blaugrün und trägt in den Achseln der Blattnerven kleine Haarbüschel, deren Farbe an Rost erinnert. Im Herbst färben sich die Blätter gelb.

Die Blütezeit erfolgt im Juni/Juli und ist eine beliebte Nahrungsquelle für Bienen. Im etwa 8 bis 10 cm langen, rispigen Blütenstand hängen zu 4 bis 12 Blüten. Die zwittrigen Blüten sind fünfzählig, mit einer doppelten Blütenhülle und verbreiten einen angenehmen Duft. Die Kronblätter sind gelblich-weiß. Winterlinden sind reichblütiger als Sommerlinden und blühen analog zum Blattaustrieb etwa vierzehn Tage später als diese. Die Früchte (korrekter: Nüsse) sind klein, kugelig und von rötlicher Farbe, sowie mit einem Flügel, auch Hochblatt genannt, verbunden.

Der Standort für die Winterlinde kann halbschattig bis sonnig gewählt werden. Es ist ein sehr gut hitzeverträglicher Baum, der die Wäre liebt aber gleichzeitig frosthart und windfest ist. Der Boden kann von mäßig trocken bis frisch, nährstoffreich und lehmig, von schwach sauer bis alkalisch sein. Hitze und Trockenheit gleichzeitig verträgt die winterlinde schlecht, somit sollte bei trockenen Boden im Sommer gegossen werden.

Stammumfang: ab 14 bis 16 cm


Stammumfang


Artikel 117 von 119 in dieser Kategorie« Erster | « vorheriger | Übersicht  | nächster » | Letzter »

Kunden, die diesen Artikel anfragten, haben sich auch folgende Artikel interessiert: